Aktuell

Chor Total 2009 – Traditionsveranstaltung aufpoliert!

Welche Stücke werden wohl geprobt? Welche Teilnehmer sind da? Wen kennt man alles? Sind genügend Leute in jeder Stimme? Das ist die übliche Spannung, die sich bei dem erfahrenen Chor-Total-Besucher spätestens bei der Anreise nach Ottweiler einstellt. Dieses Mal kam noch eine Frage dazu: Wie sind die neuen Dozenten? Denn mit Harald Bleimehl, Werner Grothusmann und Andreas Hoffmann hatten gleich drei Chorleiter "Chor-Total-Premiere".

Neu war auch die Begrüßung – wurden die Teilnehmer sonst von einem Mitglied des Chorverbandes begrüßt, stand diesmal Josef Thull vor den rund 25 Chorsängerinnen und -sängern. Er vertrat die Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, die zum ersten Mal Mitveranstalter von Chor Total war (neben dem SCV). Auf ihre Initiative wurde auch zum ersten Mal ein touristischer Programmpunkt angeboten: Ein Nachtwächter-Rundgang mit anschließender Turmbesteigung in Ottweiler. Doch dazu später ...

Zurück zum Veranstaltungsbeginn: Nachdem die ersten Teilnehmer die Wartezeit zwischen Zimmerbezug und Veranstaltungsbeginn für ein aufmunterndes Schlückchen Sekt genutzt hatten, kam für erfahrene Chor-Total-Teilnehmer ein wichtiger Moment: Aus der Sitzverteilung schließt der Chorsänger schnell auf die Stimmverteilung – und siehe da, die Stimmen verteilten sich relativ gleichmäßig auf die Stühle von Sopran, Alt, Tenor und Bass.

Die positive Grundstimmung wurde in den ersten Proben noch verstärkt – das Einstudieren ging erfreulich rasch voran, sodass im Laufe der drei Tage ein ansehnliches Repertoire erarbeitet werden konnte. Dass es dabei den ein oder anderen Titel gab, der in den vergangenen Jahren schon mal auf dem Chor-Total-Programm stand, hätte vermieden werden können, tat dem Spaß der Teilnehmer an der abwechslungsreichen Literatur aber keinen Abbruch.

Der jüngste im Dozentenkreis, Andreas Hoffmann, brachte dem Chor mit Arrangements u.a. von Martin Carbow flotte weihnachtliche, gospelige und poppige Klänge bei. Harald Bleimehl begeisterte die Sänger mit internationalen Weihnachtsliedern, z.B. mit Karl Jenkins’ "In Dulci Jubilo" oder dem lateinamerikanischen "Adorar al Nino". Werner Grothusmann übernahm den Part der traditionelleren Chorliteratur – was nicht heißt, dass altbekannte Sätze zum x-ten Mal gesungen wurden, ganz im Gegenteil. Die Arrangements zu u.a. "Kommen Ihr Hirten" (Karl Riedel) oder "Puer natus in Bethlehem" (Gábor Lisznyai) machten Chorleiter wie Sängern viel Freude.

Dass neben der Probenarbeit auch die – durchaus langen – Abende im Bistro der Landesakademie ein wichtiger Bestandteil des Chor-Total-Programms waren, dürfte jedem Sänger klar sein. Und das Tourismusprogramm? Auch wenn der Stadtrundgang, abgesehen von den Gesangseinlagen des Nachtwächters, keinen inhaltlichen Bezug zu Chor Total hatte, wurde er gut angenommen. Im Rahmen des kurzweiligen und lehrreichen Spaziergangs durch Ottweiler lernten viele zum ersten Mal die Vorzüge dieser gemütlichen Stadt kennen.

Fazit: Eine bewährte Veranstaltung mit kleinen, aber interessanten Neuerungen, der man mehr Teilnehmer gewünscht hätte. Und ein Dozententeam, dass wohl alle Teilnehmer gerne wieder erleben würden!

Foto: Joachim Quinten